Liebe Homophobe!

Danke, dass es Sie gibt! Sie haben mir die Augen geöffnet.

Bei mir ist das so: Ich hab eine total tolle Lehrerin. Sie ist so nett, intelligent und richtig engagiert und hat unglaublich blaue Augen mit so einem fesselnden Blick. Und – man weiß das ja immer nicht so genau, aber es wird gemunkelt, dass sie … Ich weiß gar nicht, wie ich es sagen soll!
Ich hab darüber auch nie weiter nachgedacht. Mir war gar nicht klar, wie gefährlich das ist! Die kümmert sich richtig persönlich um uns und gibt jedem das Gefühl, dass man ihr wirklich am Herzen liegt! Ich hatte sogar schon Einzelgespräche mit ihr – genau wie Niedersachsens Schulexpertin gewarnt hat: Niemals mit so einer allein im Klassenzimmer bleiben![1] Puhhh!
Ich bin auf Ihrer Website vom Deutschen Institut für Jugend und Gesellschaft[2] auf Sie aufmerksam geworden, wo Sie Hilfe anbieten. Die muss ich ganz dringend in Anspruch nehmen!

Was, wenn die mich jetzt verführt?! Ich hab zwar ’nen Freund und wir praktizieren, wie von Ihnen empfohlen, ganz normalen Sex – aber wie soll ich meine Hand dafür ins Feuer legen, dass das so bleibt! Ich meine, diese Personen können ja sogar wissenschaftliche Studien manipulieren! Die belegen mit empirischen Forschungen, dass ein bestimmter Anteil aller Menschen schwul oder lesbisch geboren werden soll!

Ich bin in Tränen ausgebrochen: eigentlich fehlt den Ärmsten eine „von Anfang an eine beständige, warmherzige und geborgene Bindung an die Mutter“ – deshalb mussten sie so abnormal aufwachsen.
Ich selbst habe die zum Glück, meine Eltern lieben sich immer noch und alles ist gut, deswegen bin ich nie auf den Gedanken gekommen: was, wenn sie sich auf einmal trennen würden? Das wäre richtig brenzlig für meine gesunde Erziehung! Dann müsste so eine mich nur noch mal anlächeln und ich würde mich von meinen gesunden Beziehungen abwenden!

Ich male mir gerade aus, was das für fatale Folgen hätte: Dann könnte ich nicht zur Fußball-Weltmeisterschaft nach Katar! Da müsste ich ja mit meinem neuen Girlfriend „jegliche sexuellen Aktivitäten unterlassen“[3], sonst Knast und Peitschenhiebe! Hilfe!! Die Familie meiner besten Freundin geht jetzt nach Uganda – da darf ich sie auf keinen Fall besuchen, falls mir mein Leben lieb ist! Und überall sonst auf der Welt muss ich wenigstens damit rechnen, zusammengeschlagen zu werden! Falls mir das in Amerika passiert, können mir die Ärzte jetzt sogar ihre Hilfe verweigern, wenn sie meine „religiösen Überzeugung“ nicht teilen!

NEIN!! Ich will kein Lesben-Leben!
Ungeliebt von der Mutter, missbraucht vom Vater, keine Mädchenfreundschaften.
Sie schreiben, dass das Leben von solchen in der Tiefe gekennzeichnet ist durch „Gefühle von Verlassenheit, von Ängsten, Einsamkeit und einem oft unstillbar erscheinenden seelischen Hunger! Statt eines erfüllten weiblichen Selbst fühlen homosexuelle Frauen sich innerlich oft leer, eine depressive Grundstimmung durchzieht ihr Leben.“ Hilfeee, Angst! Ich will keine dieser Versagerinnen mit erhöhter Suizidgefährdung werden!

Außerdem steht schon in der Bibel, die Frau solle ihrem Mann untertänig sein!

Und dann könnte ich keine Kinder kriegen! Künstlich befruchten geht auch nicht, das haben Sie ja erklärt. Denn dann müssten wir es über’s Herz bringen, das Kinderrecht grundlegend zu verletzen und unserem Kind sein Recht auf Mutter und Vater bewusst und geplant zu verwehren.

Ich könnte nirgendwo mehr leben – nur hier in Deutschland, wo ernsthafte Gegenwehr offiziell nicht erlaubt ist, weil solche Penner immer mächtiger werden! Längst sitzen sie schon in der Regierung! Die Weltherrschaft wollen die! Dabei war ihr Phänomen bis 1968 auch bei uns noch gesetzlich verboten und galt bis 1992 als Krankheit. Heute sind viele Menschen sogar tolerant denen gegenüber! Erkennt denn niemand die Gefahr?! Wenn die jetzt noch heiraten können wie jetzt in Irland[4] und auch noch Kinder adoptieren dürfen, erziehen sie die auch nach diesem Prinzip! Diese geben das dann an ihre adoptierten Kinder weiter – und immer so weiter! Bis wir gesunden Bürgerinnen und Bürger irgendwann in der Unterzahl sind und unterdrückt werden! Eines Tages ist es dann ganz „normal“, verkehrt herum zu sein! Und am Ende ist die Menschheit ausgestorben!
Bitte, bitte, helfen Sie mir, bevor es zu spät ist! Die müssen aufgehalten werden, solang ich noch zu retten bin!

KundRy

Artikel lesen auf aboutkurt.de


  1. [http://www.queer.de/detail.php?article_id=22306][1]  ↩
  2. [http://www.dijg.de/homosexualitaet/weibliche/][2]  ↩
  3. [http://www.zeit.de/sport/2011–01/fifa-schwule-lesben-blatter-sex][3]  ↩
  4. [http://www.spiegel.de/politik/deutschland/homo-ehe-irland-referendum-befeuert-deutsche-debatte-a–1035463.html][5]  ↩
© Kundry Rymon - about:kurt 6/2015-o+p

Kommentar verfassen