„Freundschaftszug“ aus Korea erreicht Berlin

Eine 14.400 Kilometer lange Reise wird am Freitagabend in Berlin ihren Abschluss und ihren Höhepunkt finden. Dann wird am Pariser Platz und am Brandenburger Tor, der Eurasien-Freundschaftszug gefeiert. Am 14. Juli haben mehr als 200 Persönlichkeiten aus verschiedenen Bereichen des koreanischen Lebens die Reise von Busan an der koreanischen Südküste nach Berlin angetreten. Als Symbol „für die Verbindung zwischen Asien und Europa sowie für die Überwindung der Teilung Koreas“ reisen sie 20 Tage und 19 Nächte lang mit der Bahn durch China, die Mongolei, Russland und Polen.

Beitrag in Berliner Morgenpost online weiterlesen

Kommentar verfassen