SCHÜLERZEITUNG + LEHRERHILFE = Zensur?

Von den Schwierigkeiten, Meinungsmedium der Schüler zu sein
UND Vorzeigeblatt der Schule

Wir Schüler*innen sind es ja gewohnt, zensiert zu werden. Aber bitte nicht in unserer Meinungsfreiheit!
Viele Schülerzeitungen laufen als AG – es gibt einen verantwortlichen Lehrer, der uns mit Tipps und Tricks zur Seite steht.

Doch passiert es ganz schnell, dass aus Hilfe Bevormundung wird:

„Hmm, das ist ja ungünstig formuliert, also das wäre so und so besser, das schreiben wir mal lieber so … Ach, gib her, ich mach das mal eben!“ (lang über die Tastatur) Redakteur*in: „Aber jetzt ist doch von mir gar nichts mehr drin …“ – „Macht doch nichts, Hauptsache der Beitrag ist gut!“

Ich selbst hatte deshalb als Chefredakteurin hingeschmissen. Hier findest du meinen persönlichen Erfahrungsbericht sowie ein Interview zur aktuellen Situation in Berlin – und hier geht’s zur Begründung unserer unabhängigen Schülerzeitung, die wir im Ergebnis gegründet haben.

Tipp

Unsere qurt.-Redaktion arbeitet jetzt in Eigenverantwortung auf Rechtsgrundlage des Berliner Schulgesetzes § 48, organisiert sich unabhängig von einer Schul-AG und wird von keinem Betreuungslehrer geführt: „Eine Zensur findet nicht statt.“ (Abs. 1) Verantwortlich im Sinne des Presserechts ist ein volljähriges Mitglied der Chefredaktion, das im Impressum genannt wird.

Wie läuft es bei dir? Was hast du für (gute/weniger gute) Erfahrungen gemacht?

Da solche Konflikte keine Einzelfälle sind, möchte ich die Probleme in die Diskussion bringen, ein unabhängiges Schüler*innen-Medium und gleichzeitig eine Schul-AG zu sein. Unterstützt werde ich dabei von der Jungen Presse Berlin.

  1. Hast du selbst schon mal erlebt, dass in die Redaktionsarbeit eingegriffen wurde?
  2. Wurde dieser Beitrag (teilweise) verboten bzw. hat man probiert, dich zur Änderung zu überreden?
  3. Hast du versucht, deine Position durchzusetzen? Bekamst du Unterstützung?
  4. Oder hast du selbst erkannt, dass die Einwände zur Verbesserung des Artikels führten?
  5. Findest du, dass es optimal läuft mit der Pressefreiheit in deiner Redaktion – oder was müsste sich ändern?

Bitte beteilige dich an der Onlinediskussion auf dieser Website der „Jungen Presse Berlin“ – oder schreib mir und berichte von deiner Lösung der Formel: SCHÜLERZEITUNG + LEHRERHILFE = Zensur?


Deine Nachricht